Generation CSD

Dokumentarfilm, Produktion der Kunsthochschule für Medien & Tom Weller, 16:9, DV-PAL, 48 Min., dt. Sprache, engl. Untertitel, Berlin/ Köln 2006

 

Synopsis/Inhalt:

Generation CSD erzählt die Geschichte des Christopher-Street-Days und der Schwulen/Lesben/Transgender-Bewegung aus Sicht unterschiedlicher Generationen. Von den ersten eher noch scheuen Aktionen und Demonstrationen in den Siebziger- und Achtzigerjahren bis zur schrillen und hochkommerzialisierten Party-Parade werden alternative CSD-Formen wie der Transgeniale CSD in Berlin und der Offpride in Köln gezeigt. Sieben Kölner Protagonist_innen verschiedener Generationen und Gruppierungen erzählen über ihre Einstellungen zum und Erwartungen an den CSD.

 

Zur Produktion:

Generation CSD ist ein Dokumentarfilm, den ich in meinem ersten Jahr an der Kunsthochschule für Medien begonnen habe. Neben Interviews mit Zeitzeug_innen und der Suche in privaten und staatlichen Archiven nach alten Film- und Fotoaufnahmen bestand die Hauptdrehphase aus zwei Tagen, nämlich dem Tag der CSD-Parade in Köln und dem Tag des  transgenialen CSDs in Berlin, jeweils im Sommer 2004. Hier filmten wir dann mit mehreren Kamerateams um möglichst alle Protagonist_innen begleiten zu können.  

 

Team:

Konzept und Regie: Tom Weller

Montage: Ole Heller

Kamera und Ton:

Angélique Dubois

Gunnar Emmerich

Jörg Hassengier

Klaus Kramer

Robert Kunstmann

Carmen Losmann

Ruben Malchow

Tom Weller

Renate Werner

Grafik: Philipp Schilling

Yara Spaett

 

Protagonist_innen:

Kai Karentina Buggisch – Kingdom of Cologne

Lydia Czeranski – gay liberation front

Petra Czeranski - gay liberation front

Gerhard Grühn - gay liberation front

Janna Hadler - Jugendzentrum anyway

Rike Hauk – Jugendzentrum anyway

Jens Pacco Pecho - Queergestellt

 

Festivalliste von „Generation CSD“:


2007:

Queerstreifen, lesbisch-schwule Filmtage, Münster

Play Gender, Köln

2006:

13. Queerfilm Festival, Bremen

Finut, Köln

IDKE, USA, Texas, Austin

XXX-Pilotin, Museum Ludwig, Köln

ATA, „Artists Television Access“, USA, San Francisco